Geschäftsfelder

Den Grundstein für die strategische Ausrichtung unserer Aktivitäten bildet die Regionale Entwicklungsstrategie 2020+ mit ihren vier Leitthemen. Zudem sind im Auftrag der Landesabteilung für Bildung und Gesellschaft die beiden Geschäftsfelder des Regionalen Jugendmanagements sowie der Regionalen Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung bei uns angesiedelt.

Unsere Schwerpunkte & Themen

Lebensraum + Qualitätsstandorte

Hochwertigen Lebensraum und integrierte Qualitätsstandorte gestalten
Mehr erfahren

Mobilität + Verkehrslösungen

Bedarfsgerechte Mobilität und intelligente Verkehrslösungen ermöglichen
Mehr erfahren

Teilhabe + Lebens- langes Lernen

Gesellschaftliche Teilhabe und Lebenslanges lernen fördern
Mehr erfahren

Landschaft + Ressourcen

Achtsamen Umgang mit Umwelt, Landschaft und Ressourcen sicherstellen
Mehr erfahren

Bildung & Beruf

Bildungs- & Berufsorientierung
(BBO)
Mehr erfahren

Jugendmanagement

Regionales Jugendmanagement
(RJM)
Mehr erfahren

Die Regionale Entwicklungsstrategie 2020+

Die Regionale Entwicklungsstrategie (RES 2020+) dient als Basis für eine integrierte nachhaltige Regionalentwicklung in unserer Region. Jährlich erstellen wir im Sinne des Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes 2018 (StLREG 2018) gemeinsam mit dem Regionalverband Arbeitsprogramme, deren Inhalte durch die Schwerpunkte der Strategie angeleitet werden.

Für den Einsatz des jährlichen Budgets ist der Beitrag zur Zielerfüllung der Regionalen Entwicklungsstrategie daher ein wesentliches Entscheidungskriterium. Die Erarbeitung dieser Strategie erfolgte 2019 im Rahmen eines umfangreichen Beteiligungsprozesses mit regionalen Akteur_innen und Expert_innen.

Stakeholder aus Politik, Verwaltung und Interessensvertretungen wurden zu Workshops geladen, um sich in Diskussionsrunden über Zukunftsthemen, aktuelle Herausforderungen sowie mögliche Lösungsfelder auszutauschen.

Erarbeitete Maßnahmenschwerpunkte wurden danach zu vier Leitthemen zugeordnet: Lebensraum + Qualitätsstandorte, Mobilität + Verkehrslösungen, Gesellschaftliche Teilhabe + Lebenslanges Lernen sowie Landschaft + Ressourcen. Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht dabei eine effektive Bündelung vorhandener Ressourcen und fördert einen regionalen Erfahrungsaustausch – beides zentrale Voraussetzungen, um die Lebensqualität in unserer Region nachhaltig zu stärken.

Hochwertigen Lebensraum +
integrierte Qualitätsstandorte
gestalten

Der Steirische Zentralraum ist das pulsierende „Herz“ der Steiermark mit einer enormen wirtschaftlichen und demografischen Wachstumsdynamik, die hohe Anforderungen an eine zielgerichtete Standortentwicklung stellt. Deshalb ist eine stadtregionale, integrierte und interkommunale Herangehensweise bei der Entwicklung von Qualitätsstandorten für Bevölkerung und Unternehmen von besonderer Bedeutung.

 

Bedarfsgerechte Mobilität + integrierte Verkehrslösungen ermöglichen

Die Gestaltung eines nachhaltigen Mobilitätssystems mit einer stadt- und gemeindeübergreifenden Verkehrsinfrastruktur stellt eine der zentralen Herausforderungen für den Steirischen Zentralraum dar. Denn Verkehr macht vor Gemeinde- und Stadtgrenzen nicht Halt und erfordert die Entwicklung stadtregionaler Lösungen zur Förderung sanfter Mobilitätsformen sowie von neuen Konzepten der Güterverkehrslogistik.

 

Gesellschaftliche Teilhabe + Lebenslanges Lernen fördern

Der demografische und gesellschaftliche Wandel stellt neuartige Herausforderungen an die Planung von Maßnahmen für gesellschaftliche Teilhabe und die Stärkung des sozialen und räumlichen Zusammenhalts. Dies erfordert eine gezielte Förderung der regionalen Entwicklung in den Bereichen Bildung, generationsübergreifende Aktivitäten, Integration und Inklusion, Jugendarbeit und Gleichstellung.

 

Achtsamen Umgang mit Umwelt, Landschaft + Ressourcen sicherstellen

Die zunehmende Flächenversiegelung sowie die Dringlichkeit von Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsmaßnahmen stellen zentrale Herausforderungen in einem Wachstumsraum dar. Die Bewältigung dieser setzt einen sorgsamen Umgang mit unseren Lebensgrundlagen Boden, Wasser, Flora und Fauna im Sinne eines nachhaltigen Managements der Ökosystemfunktionen ebenso wie eine gezielte Förderung der notwendigen Energiewende voraus.

 

Bildung & Beruf

Im Auftrag der Fachabteilung für Bildung und Gesellschaft ist beim Regionalmanagement des Steirischen Zentralraums eine regionale Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung (BBO) angesiedelt. Diese widmet sich der Sicherstellung eines auf regionale Bedarfe abgestimmten BBO-Angebots durch eine sinnvolle Vernetzung und Bündelung vorhandener Angebote und Organisationen unter dem Dach der steirischen Regionsstrukturen.

 

Regionales Jugendmanagement

Das Regionale Jugendmanagement (RJM) ist die zentrale Kompetenzstelle zur Etablierung und Koordinierung von Kinder- und Jugendthemen im Steirischen Zentralraum. Im Auftrag der Landesfachabteilung für Bildung und Gesellschaft soll über die Tätigkeiten des RJM die steirische Kinder- und Jugendstrategie umgesetzt und in Zusammenarbeit mit Jugendorganisationen und den Gemeinden die kommunale Kinder- und Jugendarbeit gestärkt werden.

 

Sie wollen ein Projekt umsetzen?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Unterstützt aus Mitteln des Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes.