Landschaft + Ressourcen

Baukultur: Bauen im Steirischen Zentralraum

Die Region Steirischer Zentralraum wächst stetig und findet sich zunehmend in einem Spannungsfeld zwischen Bestandserhalt,  qualitätsvoller Erweiterung und Neubaudruck. Alltägliches Bauen prägt nachhaltig unser Landschaftsbild und hat auch Auswirkungen auf Klimawandelanpassung. Ein sensibler Umgang mit den vorhandenen Landschafts- und Flächenressourcen soll in diesem Projekt unterstützt und erreicht werden.

KONTAKT

Anna Lampl
T. +43 664 2847545
lampl@zentralraum-stmk.at

Projektträger
Regionalmanagement Steirischer Zentralraum GmbH
Projektlaufzeit
seit 2018 - laufend
Finanzierung
StLREG

Downloads

Baukulturelles Leitbild der Region
Praxisleitfaden für Bauwerber_innen
Tätigkeitsbericht 2020
Bestandsaufnahme Süd
Bestandsaufnahme HL-SL
Bestandsaufnahme VO
Bestandsaufnahme NW

Bereits 2018 wurde das Regionsprojekt „Baukultur: Bauen im Steirischen Zentralraum“ in Kooperation mit der Baubezirksleitung gestartet. Für vorab definierte Teilräume wurden zunächst von Raumplaner_innen und Architekt_innen baukulturelle Bestandsaufnahmen durchgeführt, die als Grundlage für eine inhaltliche Diskussion zum Bauen im Steirischen Zenralraum dienten. Aufbauend darauf folgten insgesamt 12 Workshops mit Gemeindeverteter_innen und Expert_innen, in denen gemeinsam Grundsätze für eine qualitätsvolle bauliche Entwicklung in der Region erarbeitet wurden.

Die Ergebnisse wurden in einem Baukulturellen Leitbild für die Region verschriftlicht, welches nun als Orientierungsinstrument für geplante Bau- und Gestaltungsvorhaben dienen soll. Aufbauend auf Grundsätze wie zukünftig mit Landschaft, Flächen- und Bodenverbrauch, Grünausstattung und Gestaltung umgegangen werden soll, werden auch konkrete Empfehlungen zur Umsetzung gegeben. Die Inhalte sollen Entscheidungsträger_innen und vor allem auch den Bauwerber_innen in Gemeinden als Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Bauvorhaben dienen.

Ein wichtiges Element dabei ist die Bauberatung in der Gemeinde. Dabei können vorab vom Bauwerber wichtige Informationen zu Vorgaben und Bestimmungen eingeholt werden und ermöglichen dadurch die beste bauliche Lösung für den Standort. Positive Anregungen und Anleitungen für gebietsbezogenes Bauen bietet der erarbeitete Praxisleitfaden, welcher in Anlehnung an das Leitbild erstellt wurde und den die Gemeinden in ihrer Bauberatung nutzen können.

Das Bauen in der Region ist vielfältig. Ob Einfamilienhaus, Parkplatz, Lärmschutzwand oder Gewerbegebiete: Im Spannungsfeld zwischen Neubaudruck, Substanzerhalt und Klimawandel ist jedes Bauen landschaftsprägend und zeigt den Umgang mit unserer Baukultur. Das von den Gemeinden der Region erarbeitete baukulturelle Leitbild ist Ausgangspunkt für viele weitere Pilotprojekte, in welchen Gemeinden durch das Regionalbudget Unterstützung finden.

So werden bspw. Wettbewerbe für kommunale Hochbauten und zur Zentrumsgestaltung umgesetzt, Gestaltungsbeiräte erprobt, Bauberatungen weiterentwickelt oder das Leitbild auf kleinregionaler Ebene gemeindeübergreifend konkretisiert, um es in die Raumplanungsinstrumente der Gemeinden verbindlich zu integrieren. Auch das Thema Substanzerhalt vor Neubau wird in Pilotprojekten thematisiert.

Übersicht zu bisherigen Maßnahmen

Aktivitäten 2018

  • Baukulturelle Bestandsaufnahme für die Teilregion Hügelland-Schöcklland
  • Pilotprojekt: Gemeinde Wundschuh, Entwicklung Gemeindeamt/Ortszentrum Wundschuh mit Beteiligung

Aktivitäten 2019

  • Baukulturelle Bestandsaufnahme für Süden GU, Nordwesten GU und Bezirk Voitsberg
  • Bürgermeisterfrühstück, 12 Workshops mit Gemeinden und Expert_innen
  • Erarbeitung des Baukulturellen Leitbildes für den Steirischen Zentralraum

Aktivitäten 2020

  • Erstellung des Praxisleitfadens für Bauwerber_innen
  • Produktion von 4 Baukultur-Erklärvideos
  • Nominierung zum Baukulturpreis „Boden g´scheit nutzen“ vom Verein Landluft
  • Pilotprojekt Machbarkeitsstudie Revitalisierung Buchhaus, Gemeinde Geistthal-Södingberg
  • Pilotprojekt Modellierung Bildungsbau Erweiterung Gemeinde St. Bartholomä

Aktivitäten 2021

  • Pilotprojekt Gemeindeübergreifende Konkretisierungen des Baukulturellen Leitbildes für die Gemeinden Hausmannstätten, Fernitz-Mellach, Gössendorf
  • Pilotprojekt Bauberatung Neu Gemeinde Stattegg
  • Pilotprojekt Gestaltungsbeirat Gemeinde Hart bei Graz
  • Pilotprojekt Wettbewerb Bildungsbau Gemeinde Hausmannstätten

„Baukultur betrifft uns alle, den Häuslbauer, die Unternehmerin, die Gemeinden und Touristen. Sie soll keine Verhinderung, sondern eine Ermöglichung darstellen. Eine vorausschauende Baukultur mit ihren vielfältigen Aspekten kann zukünftig eine große Unterstützung zu einer nachhaltigen Entwicklung der gesamten Region sein.“ Anna Lampl

Zielsetzungen

  • Verbesserung der baukulturellen Entwicklung im Steirischen Zentralraum
  • Schaffung von Argumentationshilfen und Unterstützung der Baubehörden
  • Bewusstseinsbildung für die Förderung der gestalterischen Qualität, sowie auf Zusammenspiel von gebauter Umwelt und Fragen des Klimawandels, bspw. durch Aspekte der Bebauung, Grünausstattung und Gestaltung des Gebäudeumfeldes
  • Unterstützung in der Umsetzung des baukulturellen Leitbildes, bspw. in der Einrichtung von Gestaltungsbeiräten, Durchführung von Wettbewerben, Einbinden in Raumplanungsinstrumente

„Das alltägliche Bauen prägt unseren Lebensraum. Während der Praxisleitfaden speziell auf neue Bauvorhaben eingeht, wird im Leitbild auch auf die Bedeutung von Revitalisierung und dem Umgang mit Bestand hingewiesen. Das schont unsere Ressourcen.“ Katja Fabian-Glawischnig

Das Projekt wird aus Mitteln der Region im Rahmen des Stmk. Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes finanziert.

Unterstützt aus Mitteln des Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes.