Landschaft + Ressourcen
Lebensraum + Qualitätsstandorte

NaMUR – Naherholungsraum Murauen

Im stadtregionalen Kooperationsprojekt „NaMUR“ engagierten sich die Gemeinden Gössendorf und Fernitz-Mellach gemeinsam mit der Stadt Graz (Abteilung für Grünraum und Gewässer sowie Gebäude- und Baumanagement Graz und Sportamt) für eine abgestimmte Entwicklung der Murauen, um auf den verstärkten Nutzungsdruck in der wachsenden Stadtregion zu reagieren. In einem gemeinsamen Prozess mit Interessens- und Gemeindevertreter:innen wurden konkrete Lösungen für Potential- und Konfliktstellen erarbeitet. Daraus entstand ein Maßnahmenplan für eine sanfte Besucherlenkung im Sinne einer naturnahen Entwicklung, die sich an den gegebenen Bedürfnissen orientiert und auch auf Bewusstseinsbildung setzt. Die Maßnahmen wurden daraufhin Schritt für Schritt umgesetzt.

KONTAKT

Anna Lampl
T. +43 664 2847545
lampl@zentralraum-stmk.at

Projektträger
Regionalmanagement Steirischer Zentralraum GmbH
Projektlaufzeit
2017 – 2019
Finanzierung
IWB/EFRE 2014-2020 & StLREG

Downloads

Schau in die Au! Die Erlebnisreise in die Murauen südlich von Graz

NaMUR Kinderbroschüre

Das Heft für Schüler:innen, Pädagog:innen, Eltern, Kindern und alle Interessierten zeigt die Vielfalt der Murauen und möchte einen spielerischen und niederschwelligen Beitrag zur Bewusstseinsbildung für ein rücksichtsvolles Miteinander in den Murauen südlich von Graz leisten. Verwendet werden sie bspw. bei Schulaktionstagen, die von den Projektpartnern gemeinsam mit den Volkschulen vor Ort umgesetzt werden. Dabei werden den Kinder bei Kräuterralley und Auspaziergängen die Besonderheiten des Gebiets nähergebracht, gleichzeitig werden die Kleinen animiert Ihre eigenen Wünsche für den Naturraum einzubringen.

 

Die Broschüren sind in unserem Büro in Graz, in den Gemeindeämtern in Gössendorf und Fernitz-Mellach sowie im Kinderbüro der Stadt Graz erhältlich!

Schulklassen begeben sich auf die Spuren der Murauen, erkunden den Naturraum und bringen ihre persönlichen Gestaltungsideen und Vorstellungen mit ein.

Aufwertung Auwiese

Um auf die hohen Besucher:innenanzahl auf der Auwiese zu reagieren, wurden eine Vielzahl an Maßnahmen bereits umgesetzt. So wurde eine neue öffentliche WC-Anlage mit Abwaschmöglichkeit errichtet, die Grillplätze aufgestockt und mit Aschebehältnissen ergänzt. Es wurden Möglichkeiten zur Holzlagerung geschaffen. Besucher:innen sollen dadurch nicht mehr verbotenerweise auf im Wald liegendes Brennmaterial zurückgreifen.

Mit dem Sportamt Graz wurde weiters eine Streetworkout-Anlage mit hydraulischen Trainingsgeräten errichtet. Außerdem können Sportfans nun auch Kajak- und Stand-Up-Paddels ausleihen sowie Kurse und diverse Events dazu zu buchen.

Ein Rastplatz zum Verweilen

Als Symbol für eine gute gemeindeübergeifende Zusammenarbeit, wurde an der Gemeindegrenze von Gössendorf und Fernitz-Mellach ein Rastplatz im Grünen mit Sitzgelegenheiten, einem Tisch und Fahrradabstellplätzen errichtet.

Neben dem neuen Rast- und Informationspunkt wurden im gesamten Projektgebiet auch Tafeln zum „Aukodex“ errichtet, der auf ein rücksichtsvolles Miteinander und Verhalten in den Murauen hinweist. Ebenso wurde die Radwegebeschilderung sinnvoll ergänzt. Informationstafeln inkl. der Neuerungen wurden aktualisiert und adaptiert.

Das Projekt wurde im Rahmen des Programms IWB/EFRE 2014-2020 (Investitionen in Wachstum und Beschäftigung) mit Mitteln der Europäischen Union und Mitteln des Regionalressorts des Landes Steiermark gefördert. Durch das Regionalbudget im Rahmen des Steirermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes konnten bereits einige Umsetzungen aus dem erstellten Maßnahmenplan erfolgen.

Unterstützt aus Mitteln des Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes.