ROBUST

Rural-Urban Outlooks: Unlocking Synergies 

Fakten zum Projekt

EU-Programm für Forschung und Innovation: Horizon 2020

Projektlaufzeit: 2017-2021

Anzahl Projektpartner: 24

Gesamtbudget: 6 Mio. €

Kontakt: Kerstin Hausegger-Nestelberger, MA MA, +43 664 15 36 873

Homepage: Rural-Urban-Europe

 

Im weltweit größten transnationalen EU-Programm für Forschung und Innovation – „Horizon 2020“ – wirkt das Regionalmanagement Steirischer Zentralraum als einer von 24 Partnern am Projekt Rural-Urban Outlooks: Unlocking Synergies (ROBUST) mit. Dieses wird von Juni 2017 bis Mai 2021 umgesetzt.

Ziel des Projektes ist es, zu einem besseren Verständnis der Beziehungen und möglichen Synergien zwischen Stadt, Stadtumland und Land hinsichtlich einer nachhaltigen Regionalentwicklung beizutragen. Zu diesem Zweck werden politische Vereinbarungen, institutionelle Prozesse und praktische Erfahrungen durch ein interdisziplinäres und heterogenes Projektteam identifiziert, charakterisiert und analysiert sowie erarbeitet.

Für die Gesamtprojektleitung zeichnet sich die Rural Sociology Group der niederländischen Universität Wageningen rund um Prof. Wiskerke verantwortlich. Insgesamt umfasst ROBUST Forschungs-, Politik- und Praxispartner aus 13 unterschiedenen Ländern. Konkret handelt sich dabei um sechs Universitäten aus fünf Nationen (NLD, GBR, ESP, PRT, ITA), acht regionalen Institutionen, wie dem Regionalmanagement Steirischer Zentralraum, aus sechs Ländern (DEU, GBR, ITA, AUT, PRT, SVN, ESP), drei Forschungsinstituten, wie der österreichischen Bundesanstalt für Bergbauernfragen, aus drei unterschiedlichen Ländern (LVA, AUT, FIN), zwei Beratungsunternehmen (DEU, SVN), transnationalen Non-Profit-Organisationen (BEL, DEU) sowie der Gemeinde Ede (NLD), der Gemeinde Tukums (LVA) und der Stadt Helsinki (FIN).

Das gemeinsame Ziel aller Beteiligten ist es, politikrelevante Analysen zu liefern und aktiv zur Weiterentwicklung von Governance-Systemen sowie Prozessen zur Förderung ländlich-urbaner Synergien und damit zu einem nachhaltigen und integrativen Wachstum beizutragen.

Zu diesem Zweck werden in 11 Studienregionen unter anderem Fokusgruppen und thematische Workshops zur praktischen Erforschung vorhandener bzw. möglicher ländlich-urbaner Synergien in Hinblick auf folgende Themenfelder umgesetzt:

• Arbeitsmarkt und neue Geschäftsmodelle
(„New Business Models and Labour Markets“)

• Öffentliche Infrastruktur („Public Infrastructur and Services“)

• Kultur, Identität und Tourismus („Cultural Connections“)

• Lebensmittel und Landwirtschaft („Sustainable Food Systems“)

• Natürliche Ressourcen („Ecosystem Services and Resilience“)

Für Österreich wurde der Steirische Zentralraum (Stadt Graz, Graz-Umgebung und Voitsberg) als Studienregion ausgewählt. Dieser wird vom Regionalmanagement Steirischer Zentralraum mit besonderen Fokus auf die Themenfelder New Business Models and Labour Markets, Public Infrastruktur and Services sowie Cultural Connections bis 2021 untersucht werden.

Eine Übersicht alle 24 Projektpartner ist nachfolgend zu finden:

 

• Universität Wageningen – Rural Sociology Group (NLD)  

• Universität Aberystwyth - Department of Geography and Earth Sciences (GBR)

• Forschungsinstitut Baltic Studies Centre (LVA)

• Gemeinde Tukums – Development Department (LVA) 

• Universität Gloucestershire – Countryside and Communi-ty Research Institute (GBR)

• Forschungsinstitut Bundesanstalt für Bergbauernfragen (AUT)

• Beratungsunternehmen Planung & Forschung  (DEU)

• Non-Profit-Organisation Peri-Urban Regions Platform Europe (PURPLE) (BEL)

• Universität Valencia - Research Institute for Local Development (ESP)

• Beratungsunternehmen OIKOS – Development Consulting (SVN)

• Forschungsinstitut Natural Resources Institute Finland (FIN)

• Stadt Helsinki – Urban Facts and Executive Office (FIN)

• Regionale Institution Regional Government of Valencia (ESP)

• Regionale Institution Regional Development Agency of the Ljubljana Urban Region  (SVN)

• Non-Profit-Organisation Local Governments for Sustainability, European Secretariat (DEU)

• Gemeinde Ede (NLD)

• Regionale Institution Commission for Regional Development and Coordination of
Lisbon and Tagus Valley
 (PRT)

•  Univeristät Lisbon - Instituto Superior Técnico (PRT)

•  Univeristät Pisa - Department of Agriculture, Food and Agri-environmental ScienceRegionalen Institution  (ITA)

• Regionale Institution Gloucestershire County Council

• Regionale Institution Regionalverband FrankfurtRheinMain (DEU)

• Regionale Institution Province of Lucca (ITA)

• Regionale Institution Welsh Local Government Association (GBR)

• Regionale Institution Regionalmanagement Steirischer Zentralraum (AUT)