Die Region Steirischer Zentralraum

Die Region Steirischer Zentralraum mit insgesamt 52 Gemeinden umfasst die Stadt Graz und die Bezirke Graz-Umgebung und Voitsberg. Sie zählt zu einer der sieben Großregionen in der Steiermark.

Die Attraktivität unserer Region liegt in der regionalen und urbanen Vielfalt: Starke wirtschaftliche Dynamik, überregionale Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie hochrangige Kultur- und Dienstleistungsangebote werden ergänzt durch lokale Überschaubarkeit, hohe Wohnqualität und gute Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten für alle Generationen.


To top

Im Rahmen der Regionalentwicklung gilt es, auf jene Qualitäten aufzubauen und durch die Zusammenarbeit mit Gemeinden, dem Land Steiermark sowie regionalen PartnerInnen und ExpertInnen innovative Strategien weiterzuentwickeln, um Herausforderungen wie das starke Bevölkerungswachstum im urbanen und suburbanen Bereich, den Bevölkerungsrückgang im ländlichen Raum sowie den Flächenverbrauch und Infrastrukturbedarfe bewältigen zu können.

 

 

To top

Bevölkerung

 

Der Steirische Zentralraum ist eine junge Region. 2019 leben hier auf einer Fläche von rund 1.900 km² 494.227 EinwohnerInnen. 39,8 % der jungen SteirerInnen zwischen 0 und 19 Jahren und 34,9 % der steirischen SeniorInnen (65+) leben im Steirischen Zentralraum.

Im Zeitraum zwischen 2012 und 2019 wuchs die Bevölkerung in unserer Region um 8 % und weist somit momentan das höchste Bevölkerungswachstum in der Steiermark auf. Die demographische Entwicklung ist in der Region allerdings zweigeteilt. Einen Bevölkerungszuwachs gibt es vor allem in Graz und Graz-Umgebung, während die Gemeinden in Voitsberg vermehrt einen Bevölkerungsrückgang verzeichnen. So zeigt die Prognose für den Zeitraum 2018 bis 2035 einen Bevölkerungszuwachs von 17 % in Graz und 7,7 % in Graz-Umgebung und eine Abnahme von -3,3% in Voitsberg.

To top

Bildung

 

Vor allem in Voitsberg (44,7%) aber auch in Graz-Umgebung (42,8%) ist der Anteil der erwerbsfähigen Bevölkerung mit einer Lehre als höchst abgeschlossene Ausbildung sehr hoch und liegt über dem Steiermarkschnitt.

Die gesamte Region kann ein vielfältiges Bildungsangebot aber auch das höchste Bildungsniveau der Steiermark vorweisen, so haben knapp 23,4% der erwerbsfähigen Wohnbevölkerung 2012 einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss. Die 62.569 SchülerInnen (Stand 2017/18) haben die Möglichkeit ihre Ausbildung an über 300 regionalen Schulen zu absolvieren. Momentan beherbergt der Steirische Zentralraum rund 42 % aller SchülerInnen in der Steiermark.

 

 

 

Wirtschaft und Arbeitsmarkt

 

Im Steirischen Zentralraum - vor allem in der Landeshauptstadt Graz konzentriert - sind eine Vielzahl an universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie Impuls- und Kompetenzzentren, thematische Cluster und Netzwerke (z.B. Automotive/Mobilität, Energie und Umwelttechnik, Humantechnologie und Kreativwirtschaft) angesiedelt.

Die Stadt Graz sowie Gratkorn, Voitsberg, Köflach, Unterpremstätten und Frohnleiten sind die wichtigsten Standorte des industriell-gewerblichen Sektors in der Region. Der westliche Teil der Region (Köflach-Voitsberg-Bärnbach) kann auf eine lange Industrietradition zurückblicken, die auf dem Kohlebergbau fußt. Umstrukturierungen dieser Bergbauregion sowie die Weiterentwicklung der Kompetenz im Bereich Rohstoffe, Naherholung und Tourismus sind Teil der strategischen Ausrichtung.

 

 

Die gesamte Region weist starke Pendlerverflechtungen auf, wobei die meisten Pendlerbewegungen zwischen der Kernstadt Graz und dem Bezirk Graz-Umgebung stattfinden. Insgesamt gibt es 137.657 EinpendlerInnen in die Region und 107.919 AuspendlerInnen aus dem Steirischen Zentralraum (Stand 2015).