Standortentwicklung und Naherholung

In der Region gilt es regionale Wirtschaftsstandorte zu stärken, sichern und zu vernetzen. Gleichzeit soll ressourcenschonend agiert werden, um Naherholungsgebiete für Standort-, Wohn und Lebensqualität zu sichern.

Der Steirische Zentralraum erfährt in Teilbereichen starke Wachstumsprozesse, andere Bereiche befinden sich in einem Transformationsprozess. Die Herausforderungen liegen dabei in der Bewältigung von Flächen- und Infrastrukturbedarfen, genauso wie in der Gewährleistung konzentrierter Betriebsansiedelung, Entwicklung von Kompetenzzentren und Förderung interkommunaler Zusammenarbeit in der Standortentwicklung. Dabei sollen bestehende Ressourcen genutzt und ein schonender Umgang mit regionalen Freiflächen betrieben werden, um auch den bestehenden Naherholungsraum zu erhalten.

Unsere Aufgaben liegen hier in der Projektkoordination, u. a. in der gemeinsamen Entwicklung von stadtregionalen Zielgebieten, wie Industriegebiete, Bahnhöfe und Flughafen, in der Begleitung von gemeindeübergreifende Entwicklungskonzepten wie dem Regionalen Entwicklungsprogramm, oder auch in einer abgestimmten Grünraumentwicklung. ExpertInnen und regionale Stakeholder werden informiert und vernetzt und zukunftsweisende Strategien forciert.

NaMUR - Besucherlenkung Naherholungsraum Murauen

Flächenmanagement / ÖDK-Gründe