Masterplan Breitband Steirischer Zentralraum

Im Projekt "Masterplan Breitband Steirischer Zentralraum" wird in Abstimmung mit allen relevanten Stakeholdern ein Plan initiiert, um langfristig eine optimierte Breitband-Versorgung in den Gemeinden zu ermöglichen. Es sollen Synergiepotentiale und mögliche Lückenschlüsse im Breitbandausbau ausfindig gemacht und den Gemeinden eine Unterstützung zur Akquirierung von weiteren Breitbandförderungen geboten werden. Gearbeitet wird im Projekt regionsübergreifend.

 

Im Europa- sowie im OECD-Vergleich liegt Österreich beim Anteil am Glasfaser Internetzugang im hinteren Drittel.  Der Ausbau der Infrastruktur und die verfügbare Geschwindigkeit ist hier auch räumlich sehr unterschiedlich. Vor allem außerhalb der Ballungsräume dünnt die Versorgung mit ultraschnellem Internet aus und kann so zu Wettbewerbsnachteilen führen. Derzeit sind Verbindungen meist nur bis zu bestimmten Knotenpunkten gegeben. Die sogenannte "letzte Meile" als direkte Versorgung der Haushalte und Betriebe existiert derzeit zum Großteil in Form von Kupferkabeln, die aber einen Engpass für eine moderne Datenversorgung darstellen. Die Bandbreiten bewegen sich daher aktuell meist im Bereich von wenigen Mbit/s bis zu 30 Mbit/s. Gegenüber Funk und Telefonkabel besteht bei Glasfaser kein Leistungsabfall. Um für die Bevölkerung und Betriebe eine optimale Versorgung und Zukunftssicherheit zu gewährleisten ist es notwendig diese „Last-Mile“ auf wirtschaftliche und sinnvolle Art und Weise auszubauen.

Sowohl Bund, Land und Regionen haben sich zum Ziel gesetzt den Breitbandausbau stark zu unterstützen. Oberstes Prinzip für die Angebotsverbesserung ist in einem ersten Schritt die strategische Vorbereitung im Rahmen regionaler Masterpläne, welche für das langfristige Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit Glasfaserinfrastruktur von wesentlicher Bedeutung sind. Breitband Masterpläne werden derzeit von den einzelnen Regionen erstellt und sollen nach ihrer Fertigstellung eine strategische Basis für den weiteren Breitbandausbau in der Steiermark sowie die Grundlage für sämtliche weitere Detail- und Ausführungsplanungen in den einzelnen Gemeinden darstellen. Im vorliegenden Projekt wird dahingehend eine Grundlagenerhebung der aktuellen Breitbandversorgung und eine anschließende Faserplanung samt Ausbaustrategie erfolgen.

Nach Abschluss des Projektes sollen die Gemeinden notwendige Daten durch einen Überblicksnetzplan erhalten, in dem die gesamte übergeordnete Breitbandinfrastruktur und bestehende Leerverrohrungen verzeichnet sind. Dabei sollen auch sämtliche Anbieter und die Priorisierung der Zielgebiete durch eine entsprechende Kategorisierung ersichtlich sein, sowie die Ausweisung von stark peripheren Gebieten, in welchen aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen eine Breitbandanbindung mit alternativen Technologien (z.B. Funk) in Betracht gezogen werden sollte. Der Plan soll die Gemeinden auch über sämtliche Fördermöglichkeiten hinsichtlich des Breitbandausbaus auf dem jeweiligen Gemeindegebiet informieren.

 

Das Projekt wird im Rahmen des Programms IWB/EFRE 2014-2020 (Investitionen in Wachstum und Beschäftigung) mit Mitteln der Europäischen Union und Mitteln des Regionalressorts des Landes Steiermark gefördert. Nähere Informationen zum Förderprogramm siehe auch https://www.efre.gv.at/. 

 

Projektlaufzeit: 01.03.2018 bis 29.02.2020

Projektträger: Regionalmanagement Steirischer Zentralraum GmbH

Nähere Informationen: Anna Lampl, MSc

Auftaktveranstaltung

Am 21. September 2018 fand in den den Räumlichkeiten des Flughafens in Feldkirchen bei Graz die Auftakt-Informationsveranstaltung im Zuge des EFRE/IWB Projekts „Masterplan Breitband Steirischer Zentralraum“ für die Gemeinden der Region statt.

Interessensbekundung bis 10.10.2018; Masterplan Breitband: Planung

Das Regionalmanagement Steirischer Zentralraum beabsichtigt ein Planungsunternehmen mit der Erstellung eines Masterplans für die Versorgung

der Marktgemeinde Deutschfeistritz, Gemeinde Dobl-Zwaring, Marktgemeinde Eggersdorf b. Graz, Marktgemeinde Feldkirchen b. Graz, Marktgemeinde Fernitz-Mellach, Marktgemeinde Frohnleiten, Marktgemeinde Gössendorf, Marktgemeinde Gratkorn, Marktgemeinde Gratwein-Straßengel, Gemeinde Hart bei Graz, Gemeinde Haselsdorf-Tobelbad, Marktgemeinde Hausmannstätten, Marktgemeinde Hitzendorf, Gemeinde Kainbach bei Graz, Marktgemeinde Kalsdorf, Marktgemeinde Kumberg, Marktgemeinde Laßnitzhöhe, Marktgemeinde Lieboch, Gemeinde Nestelbach bei Graz, Marktgemeinde Peggau, Marktgemeinde Premstätten, Marktgemeinde Raaba-Grambach, Gemeinde Seiersberg-Pirka, Marktgemeinde Semriach, Gemeinde St. Bartholomä; Marktgemeinde St. Marein b. Graz; Gemeinde St. Oswald b. Plankenwarth; Marktgemeinde St. Radegund; Gemeinde Stattegg; Gemeinde Stiwoll; Marktgemeinde Thal; Marktgemeinde Übelbach; Marktgemeinde Vasoldsberg; Gemeinde Weinitzen; Gemeinde Werndorf; Gemeinde Wundschuh, Stadtgemeinde Bärnbach, Marktgemeinde Edelschrott, Gemeinde Geistthal-Södingberg, Gemeinde Hirschegg-Pack, Gemeinde Kainach, Stadtgemeinde Köflach, Gemeinde Krottendorf-Gaisfeld, Marktgemeinde Ligist, Marktgemeinde Maria Lankowitz, Marktgemeinde Mooskirchen, Gemeinde Rosental-Kainach, Gemeinde Söding-St. Johann, Gemeinde St. Martin/Wöllmissberg, Marktgemeinde Stallhofen, Stadtgemeinde Voitsberg

mit zukunftsfähigen Breitbandanschlüssen auf der Grundlage von Glasfasernetzen zu beauftragen.
Die Vergabe des Auftrages erfolgt in einem offenen Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung nach Interessensbekundung. Zur Gewährleistung eines echten Wettbewerbes werden für das offene Verhandlungsverfahren acht interessierte Planungsunternehmen, welche die erforderliche Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bieten, gesucht. 


Jeder, der daran Interesse hat, und die erforderliche Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bietet, kann hierfür bei der SBR-net Consulting AG, Parkring 10/1/10, A-1010 Wien; Ansprechpartner Herr Dr. Ruhle bis zum 10. Oktober 2018 Interesse schriftlich bekunden. Alle für die Interessensbekundung erforderlichen Informationen sowie die Auswahlkriterien und Zulassungsvoraussetzungen erhalten die Interessenten bei der SBR-net Consulting AG Anschrift:

Parkring 10/1/10, A-1010 Wien; Ansprechpartner Dr. Ernst-Olav Ruhle,

E-Mail: masterplan-region-zentralraum@sbr-net.com

Ausschreibung Masterplan Breitband (vergeben)

Externe Begleitung von Projekten zur Erstellung von Breitband Masterplänen in drei steirischen Regionen.

Zur Ausschreibungsunterlage...