Städte- und Gemeindepartnerschaften

Im Programm Europa für Bürgerinnen und Bürger 2007 – 2013 gibt es den Bereich „Bürgerbegegnungen im Rahmen von Städte- und Gemeindepartnerschaften“, der als Einstieg für die Durchführung von EU – Förderprogramm angesehen werden kann, da dieses Programm leicht abzuwickeln ist und fast alle Anträge genehmigt werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine bestehende Partnerschaft oder die Vorbereitung einer Partnerschaft binnen der nächsten zwei Jahre. Mindestens zwei Gemeinden aus zwei Ländern müssen an der Partnerschaft teilnehmen. Gefördert werden die gegenseitigen Besuche. Bei bilateralen Begegnungen müssen mindestens 10 Gäste teilnehmen, die bei Gastfamilien untergebracht werden sollten. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 21 Tage, der Zuschuss mindestens € 2.000,- bis maximal € 20.000,-. Als Kostennachweis müssen keine Rechnungen, Kontoauszüge,… vorgelegt werden, da der Zuschuss einfach aus der Teilnehmerzahl, der Distanz und deren Aufenthaltsdauer errechnet wird. Die einladende Gemeinde stellt den Antrag und bekommt die Fördermittel, nach Abgabe des Schlussberichts und der tatsächlichen Anzahl der Teilnehmerzahlen (Nachweis ist die Teilnehmerliste) ausbezahlt.