Regionaler NEETs Erfahrungsaustausch geht in die dritte Runde

Bereits zum 3. Mal organisierte das Regionalmanagement einen Erfahrungsaustausch zum Thema NEETs. Mittlerweile befinden sich rund 45 Personen im NEETs-Netzwerk!

Nach einer kurzen Einleitung durch die Organisatoren Matthias Urlesberger, Jugendmanagement und Anna Reichenberger, BBO-Koordination bekamen die TeilnehmerInnen einen sehr interessanten Vortrag über das Tagestrainings- und Beschäftigungsprojekt IN:TRA von Projektleiterin Mag.a Ursula Kufleitner zu hören. Nach einer regen Diskussion über Herausforderungen und Erfahrungen in der Arbeit mit der Zielgruppe NEETs und einer kurzen Vernetzungspause teilten sich die TeilnehmerInnen auf zwei Thementische auf. Die eine Gruppe beleuchtete das Thema „Das System gemeinsam organisieren“, die zweite Gruppe das Thema „Angebote bedarfsorientiert anpassen“. Jene Bereiche kristallisierten sich beim 2. NEETs Workshop als wichtige Schwerpunkte heraus, die von den Organisatoren wieder aufgegriffen wurden. Anhand einiger Fragestellungen diskutierten die TeilnehmerInnen gemeinsam über lösungsorientierte Ansätze und Ideen. Dabei kamen regionale Bedarfe rund um Beschäftigungsprojekte, die Idee eines Eltern-NEETs-Fachtages, der Wunsch nach einer Drehscheibe für die Vermittlung von NEETs, sowie die Möglichkeit der besseren organisationsübergreifenden Abstimmung zwischen BeraterInnen über eine Datenbank zur Sprache.

Der nächste NEETs Erfahrungsaustausch wird im Herbst/Winter 2017 stattfinden. Das Regionalmanagement wird das Netzwerk weiter begleiten und eine Basis für die Vertiefung der genannten Ansätze und Ideen organisieren.

Kontakt: Matthias Urlesberger, Anna Reichenberger, office@zentralraum-stmk.at