Jugendschutz & Prävention im Steirischen Zentralraum

Wie kann Jugendschutz und Prävention in der Region gelingen und dauerhaft verankert werden? Dieser Frage widmen sich im heurigen Jahr der Steirische Zentralraum und die Oststeiermark im Rahmen eines Pilotprojektes zur Erarbeitung eines Konzeptes.

Der Steirische Zentralraum wurde als eine von zwei steirischen Pilotregionen, von der Abteilung 6 des Landes Steiermark – Fachabteilung Gesellschaft, zur Erstellung eines Konzeptes im Bereich Jugendschutz und Prävention ausgewählt. Das Konzept, das Antworten darauf geben soll, wie Jugendschutz und Prävention in den Steirischen Regionen gelingen und die Themen dauerhaft verankert werden können, wird vom Öffnet internen Link im aktuellen FensterRegionalen Jugendmanagement in Kooperation mit Verantwortlichen auf Landesebene und zahlreichen Stakeholdern aus dem Zentralraum und der Oststeiermark in diesem Jahr erarbeitet. Ziel dieses Projektes ist eine stärkere Regionalisierung der Maßnahmen und die bereits angesprochene Verankerung der Themen, wobei Information anstatt von Moralisierung und Bewusstseinsbildung klar im Vordergrund stehen.

Den Auftakt bildet eine Status-quo-Erhebung die mittels eines Onlinefragebogens erfolgt. Alle 52 Gemeinden des Zentralraums sowie sämtliche Vereine und Einrichtungen in denen Jugendarbeit ein Bestandteil ist, bekommen in den nächsten Tagen eine Einladung zur Teilnahme an der Befragung übermittelt. Um ein umfangreiches, aufschlussreiches Bild der momentanen Situation zu bekommen, würden wir uns freuen, wenn möglichst viele Stakeholder daran teilnehmen. Daher bitten wir insbesondere Sie als wichtige Partner*Innen, Verantwortliche in den Gemeinden und Vertreter*innen für das Thema Jugend, den Fragebogen an Ihre (örtlichen) Einrichtungen weiterzuleiten und/oder gerne auch selbst zu beantworten.

Wir freuen uns sehr, dass wir als Region seitens der Fachabteilung Gesellschaft zur Bearbeitung dieses bedeutenden Themas ausgewählt wurden und bedanken uns bereits jetzt für Ihre Mitarbeit!