GUSTmobil startet mit 1. Mai in die nächste Runde!

Mit dem Anrufsammeltaxi GUSTmobil gelangt man weiterhin in 26 Gemeinden an über 1.700 Haltepunkten in Graz-Umgebung flexibel und kostengünstig ans Ziel.

NRAbg. Ernst Gödl, die Bürgermeister Klaus Steinberger, Hubert Holzapfel und Hannes Tieber, das Regionalmanagement mit Dr. Bernd Gassler und seinem Team, die Betreiberfirma ISTmobil und die Taxiunternehmer Eibisberger und Schlegl fanden sich in der neuen GUSTmobil Gemeinde Peggau ein.

(c) RMSZR

Das GUSTmobil Bediengebiet ab 1. Mai 2021. (c) RMSZR

Dank eines erfolgreichen Probebetriebs kann das GUSTmobil, welches bis heute über 140.000 Personen transportiert hat, mit viel Bewährtem und einigen neuen Ansätzen neu durchstarten.

„Es freut uns besonders, dass weiterhin so viele Gemeinden hinter dem Projekt stehen und mit uns gemeinsam eine bedarfsgerechte Mobilität in der Region ermöglichen,“ so Bernd Gassler, Geschäftsführer des Regionalmanagements Steirischer Zentralraum und Auftraggeber.

Durch das Anrufsammeltaxi wird der Bevölkerung die Möglichkeit geboten, eigenständig und selbstbestimmt ohne eigenes Auto unterwegs zu sein. Die zahlreichen GUSTmobil Haltepunkte dienen als Ein- und Ausstiegspunkte und sind meist zu Fuß gut erreichbar.

„Es ist in unseren Gemeinden kaum mehr wegzudenken. Viele Bürger_innen nutzen das GUSTmobil, um das Ortszentrum oder den öffentlichen Verkehr zu erreichen.“, so die anwesenden Bürgermeister.

Im Zuge einer EU-weiten Ausschreibung konnte sich die Grazer Firma ISTmobil GmbH behaupten und wird den Betrieb ihres damals ersten steirischen Projektgebietes engagiert weiterführen. „Wir kooperieren mit 7 regionalen Partnerunternehmen, die die Fahrten vor Ort abwickeln. Unsere innovative Dispositionssoftware garantiert dabei einen ökologischen und ökonomischen Einsatz der gesamten Fahrzeugflotte. Zusätzlich wird darüber unsere ISTmobil-App gesteuert, welche nun über eine Adresssuche sowie eine multimodale Beauskunftung über die gesamte Reisekette verfügt.“, so David Hinteregger und Robert Potocsnyek von der Betreiberfirma.

Die optimale Ergänzung zu den Öffis GUSTmobil sorgt bekanntlich dort für Mobilität, wo der ÖV nicht ausreicht und schließt somit die Lücken zu Bus und Bahn. Um diese Verknüpfung noch mehr zu stärken, hat sich die Region etwas Neues überlegt. Ab Sommer 2021 wird es für GUSTmobil Fahrten eine Anerkennung für Besitzer_innen von Halbjahres-, Jahres- oder Topticket - Zeitkarten des steirischen Verkehrsverbundes geben. Diese wird bei Anmeldung einer mobilCard hinterlegt und ermöglicht automatisch eine 50%ige Kostenreduktion für Sammeltaxi-Fahrten in der entsprechenden Zone.

„Es war uns wichtig, an der Reduktion von Leerkilometern zu arbeiten. Ab Juli 2021 wird daher bei jedem neuen Fahrtwunsch automatisch überprüft, ob es etwas früher oder später bereits einen ähnlichen Fahrtauftrag gibt. Wenn dies der Fall ist, wird dem Fahrgast diese Sammelfahrt-Alternative inklusive Preisersparnis als Option gleich mitangezeigt,“ berichtet Anna Reichenberger, Projektleiterin beim Regionalmanagement.

Alle Infos zum Buchen eines GUSTmobils gibt es unter istmobil.at/istmobil-regionen/gustmobil/!