Gruntdvig – Lernpartnerschaften

Diese Maßnahmen sind Teil des Programms „Lebenslanges Lernen“ (LLL).

Teilnehmen können Vereine, Museen, Bibliotheken, Bildungseinrichtungen, Firmen (kleine Verlage), NGOs, ganz kleine Institutionen,…

Bei diesen Lernpartnerschaften müssen Partner aus mindestens drei EU-Ländern zusammentreffen, die eine Plattform für kleinere Kooperationsaktivitäten bilden. Wichtig ist bei diesem Programm 1) das „Tun“, d.h. das Kennenlernen, Kontakte schließen,… Die dabei erzielten Ergebnisse stehen erst an zweiter Stelle, und 2) es sollten möglichst viele „Lernende“ miteinbezogen werden, d.h. viele BürgerInnen und nicht nur politische Vertreter.

Dieses Programm ist empfehlenswert, wenn man für ein Vorhaben (z. B. Museum oder Bibliothek wird errichtet oder neu strukturiert,…) Wissen- und Erfahrungsaustausch mit ähnlichen Instituten praktizieren will.

Der Zuschuss wird pauschaliert für Mobilitäten (= Personen, die sich treffen, z.B. 4 Personen treffen sich 3 Mal = 12 Mobilitäten) und Projektbedarf. Für 4 – 12 Mobilitäten bekommt man € 10.000,- und für mehr als 12 Mobilitäten € 17.000,-. 80 % der Fördermittel werden vorab gezahlt, die restlichen 20 % nach Erhalt des Schlussberichts. Die Projektdauer beträgt generell 2 Jahre. Die Treffen für die Vorbereitung vom Antrag werden ebenfalls gefördert.

Als Nachweis dient eine Teilnehmer- bzw. Anwesenheitsliste. Zum Nachweiser der Kosten werden ebenfalls keine Rechnungen, Reisetickets,… benötigt.