EU-Projekt SOLEZ ermöglicht gemeinsames Arbeiten am Thema "Mobility as a Service"

Von 2.-3. April begleiteten wir auf Einladung der Stadt Graz die Aktivitäten deren Interreg Central Europe Projekts SOLEZ.

An Tag eins bekamen wie die Möglichkeit im Zuge einer „Twinning Activity“ den Projekt-PartnerInnen aus Italien und Ungarn das Mikro-ÖV System GUSTmobil kurz vorzustellen. Weitere interessante Kurzinputs lieferten das Urbane Mobilitätslabor und der Green Tech Cluster. Im Anschluss besichtigten wir verschiedene Mobilitätsinnovationen im Raum Graz wie das elektrische Kommunalnutzfahrzeug ELI der Firma SFL, die Testversion des E-Busses und das intermodale Mobilitätsangebot rund um das neue Brauquartier.

Am zweiten Tag ging es um das Thema „Mobility as a Service“ (MaaS). Vor diesem Hintergrund fand im Rathaus ein Arbeitsworkshop mit VertreterInnen von Stadt, Region, Land und Bund statt, in dem man sich gemeinsam Gedanken über die zukünftige inhaltliche, strategische und strukturelle MaaS-Basis im urbanen und regionalen Kontext machte. Einige sehr konkrete Handlungsoptionen wurden festgelegt, die man nun auch über das SOLEZ Projekt hinaus gemeinsam weiterverfolgen werde, um der Bevölkerung das umfassende Mobilitätsangebot unserer Region in Zukunft gebündelt zur Verfügung zu stellen.

Was genau man unter MaaS, also "Mobilität als Dienstleistung" versteht und welche Services darunter verknüpft werden könnten wird in diesem Video erläutert.

Weiterführende Informationen zum Projekt SOLEZ gibt es hier.