Call 2018: FRAUEN.LEBEN.REGIONEN

Projekteinreichungen für innovative Projekte zur Stärkung der Frauen in ländlichen und städischen Regionen der Steiermark sind bis zum 02. Mai 2018 möglich!

Innovative Projekte zur Stärkung der Frauen in ländlichen und städischen Regionen der Steiermark werden mit insgesamt einer Million Euro gefördert. Zentrale Themen bilden dabei die ökonomische Eigenständigkeit und Verringerung der Einkommensunterschiede sowie die Beteiligung, Mitbestimmung und Repräsentanz von Frauen.


Ziel in der Landes- und Regionalentwicklung ist es, der Bevölkerung in allen Regionen ein attraktives Bildungs-, Arbeits- und Lebensumfeld zu bieten. Die Gleichbehandlung, Gleichstellung und Beteiligung aller Bevölkerungsgruppen als Grundprinzip der Regionalentwicklung ist demnach auch im Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetz 2018 in Hinblick auf die Entwicklung der steirischen Regionen verankert und als wesentliches Leitziel für die Zukunftsfähigkeit der Regionen definiert.


Ziel des gegenständlichen Calls Frauen.Leben.Regionen 2018 ist es, dazu beizutragen den vielfältigen Lebensmodellen von Frauen gerecht zu werden, lebenswerte Rahmenbedingungen auf regionaler Ebene positiv zu beeinflussen, vielfältigere Entwicklungs- und Zukunftsperspektiven zu etablieren, Einkommensungleichheit zu verringern und gesellschaftliche und politische Einbindung von Frauen in den steirischen Regionen zu verbessern.


Gefragt sind innovative Projekte zur Stärkung der Frauen in ländlichen und städischen Regionen der Steiermark. Die konrekten Schwerpunkte bilden dabei die folgenden Handlungsfelder:


•    Ökonomische Eigenständigkeit und Verringerung der Einkommensunterschiede
•    Beteiligung, Mitbestimmung und Repräsentanz von Frauen


Bis 02.Mai 2018 können Projekte im Rahmen des Calls eingereicht werden. Mit der Fördervergabe betraut ist das Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 17 Landes- und Regionalentwicklung.

Alle konkreten Informationen zum Call 2018: FRAUEN.LEBEN.REGIONEN sind hier abzurufen.

Die Richtlinien als pdf finden Sie hier...