BauCOOLtour

Wie man Städte für den Klimawandel fit machen kann: Ein Umweltkongress in Linz nahm sich unter dem Titel BauCOOLtour - Urbane Streifzüge in Zeiten des Klimawandels dieser Herausforderungen an.

Im Rahmen des Oberösterreichischen Umweltkongresses BauCOOLtour – Urbane Streifzüge in Zeiten des Klimawandels wurden am 23. und 24. September in Linz vielfältige Lösungsansätze entlang der Themen Bauwerksbegrünung, Biodiversität, Quartiersentwicklung und Nutzung von Freiräumen aufgezeigt und diskutiert.

Der Kongress richtete sich an eine breite Zielgruppe – so waren etwa AkteurInnen aus der Politik und der Verwaltung, sowie PlanerInnen und ArchitektInnen, aber auch verschiedene Universitäten und Bildungseinrichtungen und sonstige interessierte Personen vertreten. Dabei konnten im intensiven Austausch miteinander innovative und integrative Maßnahmen auf Landes-, Regions- und Gemeindeebene erarbeitet werden. Denn Aktivitäten zur Klimawandelanpassung müssen vielseitig ausfallen, um überhitzten Stadtkörpern entgegenzuwirken.

Dies erfordert ein zielgerichtetes Zusammenspiel von Architektur, Landschaftsplanung und Naturschutz, um das Mikroklima in Städten nachhaltig zu verbessern. Wie dieses Zusammenspiel aussehen kann, wurde beim Kongress in Linz in Form von zahlreichen Workshops und Vorträgen erforscht und bearbeitet.

Veranstaltet wurde der Kongress von der Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung Umweltschutz, der oberösterreichischen Landesregierung.

Weitere Informationen rund um den Kongress BauCOOLTour in Linz und eine detaillierte Übersicht über das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Die gesamte Nachlese inkl. Präsentationen der Vortragenden finden Sie hier.