6. Gremiumssitzung zum Thema Bildungs- und Berufsorientierung im Steirischen Zentralraum

Auf Einladung der Regionalen Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung fand heute die jährliche regionale Gremiumssitzung rund um das Thema Bildungs- und Berufsorientierung für den Steirischen Zentralraum statt.

Eröffnet wurde die Sitzung, an welcher Vertretungen der Regionalentwicklung, Interessensvertretungen, das AMS, das Berufsinformationszentrum (BIZ) sowie Vertreter*innen der Stadt Graz teilnahmen, von Dr. Bernd Gassler (Geschäftsführer, Regionalmanagement Steirischer Zentralraum GmbH).

Marion Innerhofer-Eibel (Landeskoordinatorin für BBO) gab anschießend Einblick in aktuelle Handlungsfelder im Bereich BBO auf Landesebene und benannte dabei u.a. die Themen Elternarbeit, BBO in mittleren und höheren Schulen, sowie die Punkte Angebotsabstimmung und das frühzeitige Ansetzen von BBO sowie Qualitätsstandards für BBO-Messen als zentrale Themen.

Anschließend berichtete Kerstin Hausegger-Nestelberger (Regionale Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung) über die Aktivitäten der Regionalen Koordination für BBO im Steirischen Zentralraum. Beispielhaft kann hier die Organisation von Fachveranstaltungen, wie etwa die am 1. Dezember 2020 umgesetzten 2. NEETs-Fachtagung genannt werden, oder die Gestaltung von BBO-Fortbildungen an der Pädagogischen Hochschule Steiermark. Zudem wurde ein Überblick über die steiermarkweiten sowie die regionalen Informationsmessen zum Thema BBO gegeben und Informationen zur Steirischen BBO Woche präsentiert.

Abschließend wurde diskutiert, welche aktuellen regionalen Bedarfe im Bereich der Bildungs- und Berufsorientierung zu beobachten sind und mit welchen Projektvorhaben diesen begegnet werden kann.

Allgemeine Informationen zur Regionalen Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung und zum Regionalen BBO Gremium

Seit dem Jahr 2015 ist das Thema Bildungs- und Berufsorientierung in der Steiermark auf Initiative des Landes Steiermark, A6 Bildung und Gesellschaft, FA Gesellschaft, in einer für Österreich einzigartigen Struktur, verankert. Zur Abstimmung von Bedarfen und Akteur*innen im Bereich der Bildungs- und Berufsorientierung wurden Gremien sowie eine Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung auf Landes- und regionaler Ebene installiert. BBO wird dabei als Prozess verstanden, der uns vom Kindes- bis ins Erwachsenenalter begleitet. Allen Steirer*innen werden somit selbstbestimmte und reflektierte Bildungs- und Berufsentscheidungen ermöglicht. Basispapier ist die LLL-Strategie 2022 der Steiermark, welches durch die Struktur der Bildungs- und Berufsorientierung unterstützt wird.

Die Regionale Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung (RBBOK) hat dabei die Aufgabe, Bildungs- und Berufsorientierung in den regionalen Strukturen zu verankern und themenrelevante Projekte durch strategische Arbeit zu unterstützen. Es zählen etwa die Vernetzung von Bildungs- und Berufsorientierungsmaßnahmen, die Erhebung und Analyse von regionalen BBO-Angeboten, die Umsetzung von Fachveranstaltungen sowie die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „Bildungs- und Berufsorientierung" zu den Aufgaben der RBBOK.

Das Regionale BBO-Gremium tagt mindestens 1x jährlich und beschließt die BBO Tätigkeiten für die Region Steirischer Zentralraum. Es setzt sich aus Vertreter*innen der Sozialpartner, der Bildungsdirektion, des AMS, Vertreter*innen der Stadt Graz und der Regionalentwicklung zusammen.